Rezepte

Jetzt fragt sich vermutlich jeder, warum Rezepte? Die in Hollywood sind doch ständig auf Diät!

Stimmt.

Deswegen fangen wir mit was Flüssigem an.

 

 

 

Mojito

 

1 Limette geachtelt

in ein - für gutes Aussehen - durchsichtiges Glas (200 ml)

zerstoßen

 

1 EL brauner Zucker

Minzblätter

Eiswürfel bis an den Rand

und dann mit Soda und weißem Rum auffüllen.

 

wer es alkoholfrei mag, nimmt Ginger Ale!

 

Perfekt für schwüle Sommerabende

(vorzugsweise am Pool serviert)

 

 

Bettys Weihnachtsbowle

 

15 Stück Würfelzucker
2 Liter Rotwein  (aber da war auch noch zusätzlich 1 Flasche Portwein mit drin)                                                                    
1 Glas Sauerkirschen, ohne Kerne
1 Stange/n Zimt
100 ml Orangensaft
6 cl Likör (Kirschlikör)

Nelke(n)

 

bis auf die Kirschen alles leicht erhitzen, abkühlen. Dann erst die Kirschen dazugeben, kühl stellen. Voilà bzw. Prost!

 

PS: Zieht den Stecker vom Telefon raus und versteckt sämtliche Handys vorher!!! (Danach könnt ihr s nicht mehr)

 

 

 

Fürs Wochenende einen kleinen, leichten Appetit-Happen.

 

Blattsalat gemischt (die abgepackten, gewaschenen Salate im Kühlregal sind schön bunt und vorgemischt)

4 EL Balsamico-Essig

6 EL Öl

Salz

Pfeffer

Currypulver miteinander mischen

1frische Ananas in mundgrechte Stücke würfeln

Hähnchenbrust (gibt es auch fertig gewürzt in den Gefriertruhen) gut an- und durchbraten und anschließend in mundgerechte Würfel schneiden

Den Salat mit Dressing mischen, die Hähnchenbrust darüber verteilen und alles mit ein wenig Saft einer frischen Limette beträufeln.

Fertig.

 

 

Gestern hat Robert etwas ganz Herrliches gezaubert. Das Rezept will ich auf alle Fälle an euch weitergeben:

Burrito mit Speck und Avocado

 

4 Scheiben Bacon knusprig braten

ein paar Spritzer Zitronensaft mit Salz, Chili (vorsicht!), 1 EL Honig u. 2 EL Olivenöl verrühren

1 kleines Zwiebelchen würfeln

Eine Avocado schälen, entsteinen und in Streifen schneiden.

Tortillas anrösten mit Rukolablättern (wer möchte auch anderen Salat), der Vinaigrette beträufeln und mit Speck und Avocado einrollen.

Schmeckt himmlisch.

 

 

 

Passend zu Ostern - nicht nur für Hasen:

Möhrentorte

 

 5 Eier

200 g Zucker

300 g Möhren raspeln

300 g gemahlene Mandeln

  50g Mehl

3 EL Backpulver

Saft von 1 Zitrone

1 EL Rum

1 Prise Salz

1/2 TL Zimt

1/2 TL Nelkenpulver

 

Alles verrühren bei 175° C 1 Stunde backen

Man kann sie mit Marzipan ummanteln oder mit Schokolade bestreichen. Hübsch machen sich Marzipanmöhrchen darauf.

Happy Easter!

 

 

 

 

  Zorros Dinner

 

Damit Robert und Edward noch ein wenig den Rächer der Enterbten spielen können, folgendes Rezept:

 

Hähnchenbrust    

Paprika

Zwiebeln                             in Streifen/Würfel schneiden, anbraten

mit Salz u. Cayenne Pfeffer würzen. Wer mag auch Tabascosauce.

Tomaten                             in Würfel schneiden

Frühlingszwiebeln            in feine Ringe schneiden

grünen Salat (wahlweise Eisberg)  zupfen

Creme fraîche                    mit geriebener Limonenschale, Salz u. Pfeffer verrühren

Avocado                            -fleisch mit einer Gabel kleindrücken, Salz, Pfeffer, Zitronensaft würzen

 

Die Tortillas etwas erwärmen, mit der Avocadocreme einstreichen, dann das Fleisch drauf und dann ein Klecks mit der Creme fraîche, einrollen, fertig.

Wer nächsten Tag nicht seine Filmpartnerin küssen muss, kann gerne etwas Knobi in die Creme Fraîche und die Avocado-Creme geben.

 

Buen Apetito!

 

 

Moms Aufgesetzter:

 

250 g Cranberries mit 200 g braunem Zucker

Wodka und

Gin

in eine Flasche füllen (ganz voll). Es sollte eine 1,5 l Glaskaraffe sein.

Das ganze im Dunkeln mindestens 8 besser noch 12 Wochen ziehen lassen.

Voilà!

 

 

  

  Roberts Überraschungs-Abendessen

angeblich Curry-Hähnchenbrust mit Reis – ich nenne es eher FEUERTOPF

 

Hähnchenbrustfilet (wahlweise auch gefroren) mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen, in Öl anbraten

1 Dose Ananas würfeln

1 Flasche Currysauce

1 Flasche Chilisauce (Robert hat bestimmt 4 genommen)

etwas Crème fraîche (nur 1 Löffel. Der Rest landet sonst auf den Hüften)

geriebener Käse (s.o. mit der Crème fraîche)

3 EL Mehl zum andicken

Salz, Pfeffer

Öl

 

Hähnchen nach anbraten aus der Pfanne nehmen und in eine Auflaufform legen. Die Saucen in die Pfanne hineingeben, etwas Ananassaft mit der Crème fraîche und dem Mehl andicken.

Dann alles mit dem Fleisch in eine Auflaufform geben.

Die Soße über das Fleisch in die Auflaufform geben, sodass die Filets gut bedeckt sind. Den Käse draufstreuen und bei 150 – 200°C ca. 30 min. im Backofen garen. Dazu passt Basmatireis UND WASSER! Viel Wasser!

 

 

 

Heute ist der Tag des Apfelkuchens (Mai 13. 2013)

Da habe ich kurzerhand einen Apple-Pie gebacken.

Hier das Rezept zum Nachbacken.

Teig:
600 g Mehl
200 g Margarine
250 g Wasser
6 g Salz


Apple – Pie - Masse

800 g Äpfel          schälen, vierten, vom Kerngehäuse befreien, in Scheiben schneiden mit
1 EL Zitronensaft              
2 EL Orangensaft               beträufeln
150 g Zucker                      
1 TL Zimt                             mischen
30 g Butter, frische             in Flocken drübergeben
20 g Butter, zerlassene


Zubereitung des Teigs:
Mehl auf ein Backbrett sieben, Salz darüber streuen und das kalte Fett geschnitten darauf legen. Dann zusammen reiben wie Streusel, das kalte Wasser beigeben und alles rasch zu einem Teig verarbeiten. Teig zur dicken Walze formen, in Folie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen. Von durchgekühlter Teigwalze 350 g abschneiden. Die starke Hälfte zu einer Platte auf einer 25 cm Durchschnitt-Form ausrollen. Bodenfläche mit einer Gabel mehrmals stupfen, damit sich keine Luftblasen bilden, und überstehenden Teig abschneiden.

Nun Apfelmasse hineingeben, glatt streichen und Teigränder mit aufgeschlagenem Ei befeuchten. Den restlichen Teig in Größe der Oberfläche ausrollen. Die Teigplatte auf die Füllung legen, am Rand leicht andrücken und mit der zerlassenen Butter bepinseln .

Auch die Teigdecke mehrmals stupfen und den Pie im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 40 bis 45 Minuten backen.

 

 

Diät-Salat (fast)

 

500 g Penne
600 g Cocktailtomaten
1 abgepacktes Päckchen Rucola  
400 g Feta-Käse
Knoblauchzehen (aber nicht, wenn man nächsten Tag eine Kussszene drehen muss!!!)
  Salz und Pfeffer
  Chili

Zubereitung

Die Nudeln kochen.
Tomaten vierteln,
Rucola waschen und abtropfen
Schafskäse würfeln
Knoblauch pressen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch und die Tomaten kurz dünsten (ca. 5 min.), sollten nicht matschig werden!!! Gut würzen und kurz bevor die Nudeln fertig sind, den Rucola darunter mischen (nur ca. 1 min., damit er nicht komplett zerkocht).
Dann die fertigen Nudeln untermischen und zum Schluss die Fetawürfel.
Gleich servieren!
Oh, und hier gibt es sogar einen Salat, der meinen Namen trägt!
Nudelsalat à la Lisa. Wie nett!

Hier surfe ich